Zum Inhalt springen

Weiterbildungen für Yogalehrende

Auch 2023 gibt es am Berliner Yoga Zentrum (BYZ) wieder spannende Weiterbildungen für Yogalehrende. Vier Kolleginnen aus unserem Netzwerk bieten den Teilnehmer:innen in folgenden sechs Seminaren Inspiration für den Gruppenunterricht. Diese Wochenenden versprechen Raum für Selbsterfahrung, kollegialen Austausch und gemeinsames Lernen zu spannenden Themen.

Die Teilnahmegebühr für diese ANU-Seminare beträgt einheitlich 160€/Seminar. Sie finden an unterschiedlichen Orten in Berlin statt und sind als Präsenzveranstaltungen geplant. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte direkt die Dozentin.

ANU1: Übungstage mit Gabriella Stramaglia, 28./29.1.2023

Wieder einmal selber in der Gruppe üben, sich durchführen und inspirieren lassen vom Yogaunterricht. Das eigene Üben und der Austausch über die gemachten Erfahrungen stehen an diesem Wochenende ganz im Mittelpunkt. Wir werden sehr unterschiedliche Praxen üben, Varianten ausprobieren, intensiv den Atem nutzen und kurze Meditationssequenzen sollen uns fokussieren sowie Anlass zu Diskussionen geben. Dabei entsteht vielleicht ein neuer Blick auf das eigene Üben, oder es entwickeln sich weitere Fragen, die wir gemeinsam diskutieren wollen.

ANU2: Im Wandel – Wenn wir älter werden – mit Heike Petersen, 1./2.4.2023

Ältere Teilnehmer:innen in den Yogakursen sind keine Seltenheit. Yoga wird von ihnen oft als große Bereicherung erlebt. Aber auch unter den Yogalehrer:innen gibt es viele ältere Kolleginnen, die vor besonderen Herausforderung beim Unterrichten stehen. Wir wollen uns in diesem Seminar mit dieser Lebensphase auseinandersetzen. Welche Erkenntnisse gibt es über „gesundes Altern“? Mit welchen Einschränkungen müssen sich viele auseinandersetzen? Aber auch welche Besonderheiten und Bereicherungen können sich zeigen? Inwiefern kann Yoga hier passende Impulse geben? Verschiedene Praxen, die für ältere Menschen geeignet sind, werden geübt und diskutiert!

ANU3: Den Atem im Fokus – mit Gabriella Stramaglia, 6./7.5.2023

Mit dem Atem „arbeiten“ wir in jeder Yogastunde. Wir wollen uns in diesem Seminar damit beschäftigen, welche Möglichkeiten uns der Atem bietet, unsere Stunden interessant aufzubauen. Welche Atemtechniken sich im Gruppenunterricht bewährt haben, wie wir sie gut vermitteln können und wo es Grenzen gibt, die wir berücksichtigen sollten. Dabei werden uns aktuelle Artikel in Viveka als Diskussionsgrundlage dienen. Wir werden versuchen, gemeinsam weitere kreative Ideen für unseren Umgang mit dem Atem im Unterricht zu entwickeln und zahlreichen Praxen üben. So soll auch die eigene Erfahrung mit dem Atem beim Üben an diesem Wochenende immer wieder Eingang in die Diskussion finden.

ANU4: Die Aufmerksamkeit bündeln – Fokussieren – In der Ausrichtung bleiben – mit Heike Petersen, 2./3.9.2023

Wenn wir Yoga praktizieren, wollen wir Einfluss nehmen auf unseren Geist. Er soll lernen, sich auszurichten und in dieser Ausrichtung zunehmend länger zu verweilen. Die Gestimmtheit, die hieraus entstehen kann, hat vielfältige Auswirkungen auf Wohlbefinden, Entspannung und Gesundung. Bereits beim Üben von āsana setzen wir Impulse für die Ausrichtung. Beim prāṇāyāma werden diese feiner. In der Meditation steht dann die Veränderung des Geistes ganz im Mittelpunkt. Anhand vielfältiger, geübter Yogapraxen wollen wir uns austauschen und hierbei die Erfahrungen mit dem Geist, im Üben und nach der Praxis, ganz in den Mittelpunkt rücken.

ANU5: Vedic Chanting und Yoga – eine kraftvolle Verbindung – mit Stefanie Hörig, 28./29.10.2023

Die zahlreichen positiven Wirkungen des Vedic Chanting (originalgetreue Rezitation vedischer Textpassagen) berühren uns auf unterschiedlichen Ebenen unseres Seins. Wir werden in diesem Seminar durch das Erlernen und Rezitieren verschiedener Mantras in den Genuss dieser Erfahrung kommen. In Verbindung mit Yoga erfahren wir die kreative Anwendbarkeit für unseren Unterricht, erproben sie in Workshops und Praxen und lernen, wie sich Yoga und Chanting gegenseitig befruchten können. Außerdem wird das Erlernen der Regeln des Rezitierens und ein Blick auf den Hintergrund der Tradition des Vedic Chanting Inhalt dieses Wochenendes sein. Das Seminar ist offen für Anfänger:innen und Fortgeschrittene.

ANU6: Yoga üben, heißt Veränderung bewirken – mit Tanja Groth, 25./26.11.2023

Mit Yoga machen wir uns auf unterschiedlichen Ebenen mit dem Thema Veränderung vertraut, verstehen (immer) besser auf welche Art und Weise Veränderungen zustande kommen und wo bzw. wie wir uns in einen Veränderungsprozess einbringen können – sowohl als Übende:r als auch in unserer Rolle als Yogalehrer:in. Yoga ist „bewusst gestaltete eigene Veränderung“. Was bedeutet das? Und welche Ideen und Anregungen hat das Yoga Sūtra dazu? Dieses Seminar möchte Angebot und Inspiration sein, die eigenen Yoga-Sūtra Kenntnisse aufzufrischen um anschließend dem Beginn des 4. Kapitels besonderes Interesse zu schenken. Impulsvorträge, Diskussionen und Erfahrungsaustausch wechseln sich mit Yoga-Praxen zu unterschiedlichen Übungsschwerpunkten ab.